Arbeiten@mediascale

Im Rahmen unserer Reihe „Was macht eigentlich ein …?“ stellen wir euch die verschiedenen Berufe der Online-Medienbranche vor. Dieses Mal geht es um die Aufgaben eines Kampagnenmanagers bei der mediascale.

Je nach Größe des Teams gibt es jeweils ein bis zwei Kampagnenmanager, die grundsätzlich die kaufmännischen Tätigkeiten übernehmen. Zudem unterstützt der Kampagnenmanager während der gesamten Kampagnenabwicklung den Mediaplaner.

Lasst uns das Ganze mal sportlich betrachten! Um den Arbeitsprozess besser nachvollziehen zu können, zeige ich euch den Ablauf einer Kampagne aus Sicht des Kampagnenmanagers in Form eines Wettlaufs.

Vorbereitungsphase: Buchung des Mediaplans

Wurde der Mediaplan einer Kampagne durch den Kunden freigegeben, gibt der Planer das „Go“ und es kann losgehen. Ab diesem Moment kommt der Kampagnenmanager zum Einsatz. Jetzt wird alles für einen planmäßigen Start unserer Kampagne vorbereitet. Als Erstes müssen die Buchungen an die Vermarkter geschickt werden, die es in unsere Planung geschafft haben. Dazu wird die Kampagne erst mal in unserem System angelegt, unter dem dann wiederum alle einzelnen Platzierungen gespeichert werden können. Die Buchungen werden im Anschluss automatisch über das System generiert. Nach kurzer Prüfung, ob auch wirklich alles gemäß des Mediaplans in die Aufträge übernommen wurde, kann alles an die Vermarkter verschickt werden. Wichtig ist, dass die Buchungen zeitnah erstellt werden, sodass wir uns bei den Vermarktern die Verfügbarkeiten, die teilweise schon mehrere Wochen vorher von dem Planer angefragt wurden, sichern. Wenn Buchungsbestätigungen eingehen, ist die Genauigkeit des Kampagnenmanagers gefragt. Wichtige Daten sind die Laufzeit der Kampagne, Platzierung, Preise und Besonderheiten wie z.B. Targeting und Frequency Capping, welche auf Richtigkeit geprüft werden müssen. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Vermarkter alles korrekt übernommen hat.

Ist dieser Teil der Vorbereitungsphase geschafft und wir erstmal richtig aufgewärmt, kommen wir dem Kampagnenstart wieder einen Schritt näher. Jetzt fehlen nur noch die Werbemittel und das Tracking. Sobald beides vorliegt, kann alles an die Vermarkter weitergeleitet werden. Dann wird nur noch auf den Startschuss gewartet und das Rennen kann beginnen!

Startschuss: Kampagnenstart

Jetzt wird es ernst: Am Starttag wird geprüft, ob alle Vermarkter planmäßig online gegangen sind. Sobald dieser Schritt geschafft ist, erstellen wir für den Kunden eine Präsentation mit Screenshots der verschiedenen Platzierungen. So wird der Kunde darüber informiert, dass die Kampagne gestartet ist und sieht, wie seine Werbemittel in der Live-Umgebung wirken.

Auf der Rennstrecke: Während der Kampagne

Während der Laufzeit werden wöchentliche Reportings für den Kunden erstellt. Dabei ist unter anderem die Auslieferung im Auge zu behalten, sodass sichergestellt werden kann, dass das gebuchte Volumen bis zum Kampagnenende vollständig ausgeliefert wird. Auch die Performance jeder Platzierung muss beachtet werden. Ist diese nicht zufriedenstellend, wird umgeplant und der Kampagnenmanager muss die entsprechenden Umbuchungen wieder an die Vermarkter schicken. Es gilt wieder das gleiche Prinzip, wie bei der ursprünglichen Buchung des Plans.

Kurz vor dem Ziel: Abrechnung

Endspurt! Kurz vor dem Ziel gibt es nochmal einiges zu tun, denn jetzt geht es an die Abrechnung. Abgerechnet wird gemäß der Endauswertung, die an den Kunden geschickt wurde. Die Rechnung wird dann direkt von der Buchhaltung erstellt. Dazu  müssen aber zuerst alle Rechnungen der Vermarkter eingegangen und im System erfasst worden sein. Hier ist der Kampagnenmanager die Schnittstelle zwischen der Buchhaltung der mediascale und den Vermarktern, denn häufig sind Eingangsrechnungen nicht korrekt ausgestellt. Das kann verschiedene Gründe haben, wie z.B. die Abrechnung des falschen Betrags. Bei diesen Problemen muss Kontakt mit dem Vermarkter aufgenommen werden. Dann gilt es, schnellstmöglich eine Lösung zu finden, denn wir wollen das Projekt ja zeitnah abschließen.

Sind dann alle Eingangsrechnungen korrekt erfasst, wird mit der Buchhaltung die finale Rechnungsstellung abgestimmt. Hier wird dann nochmal gecheckt, ob Beträge und Laufzeit etc. mit der Auswertung übereinstimmen und dann kann die Rechnung auch schon erstellt werden!

Geschafft! Jetzt kann die nächste Runde beginnen. :)

Ein Kommentar zu “Was macht eigentlich ein KAMPAGNENMANAGER?

  1. Anonymous verfasst am Freitag, 05. Januar 2018 - 14:33 Uhr

    Sehr gut erklärt:-)

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Marina Feurer

Telefon: 089/ 2050 4700 | E-Mail: info@mediascale.de