Tag Archiv für "Online Vermarkterkreis"

Am 17. August 1995 wurde der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. (ehemals Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.) gegründet. Zur Zeit besteht er aus ca. 580 Mitgliedern verschiedener Branchensegmente der digitalen Wirtschaft, unter anderem aus Internetagenturen, Online-Vermarktern, E-Commerce-Anbietern und Publishern. Die Ziele und Aufgaben des BVDW beziehen sich hauptsächlich darauf, digitale Angebote (Inhalte, Dienste und Technologien) mit Richtlinien und Standards für den Markt der Digitalen Wirtschaft transparent zu gestalten und dessen Gewichtung in der Gesamtwirtschaft zu stärken. Der Verband ist zudem Ansprechpartner für  Öffentlichkeit sowie Politik und liefert Zahlen & Fakten zu aktuellen Entwicklungen der Digitalbranche.

ovk

Der BVDW unterteilt sich in vier Segmente: Initiativen, Fokusgruppen, Ressorts und Fachkreise. Einer dieser Fachkreise ist der Online-Vermarkterkreis (OVK), das zentrale Gremium der Online-Vermarkter im deutschen Werbemarkt. 18 Mitglieder, unter anderem Axel Springer, G+J, IP Deutschland oder Ströer Digital, haben sich zusammengeschlossen, um die Bedeutung von Online-Werbung zu stärken und voranzutreiben. Die Ziele sind, wie auch allgemein für den BVDW,  das Erhöhen der Markttransparenz und Planungssicherheit, das Ausarbeiten von Standards und von qualitätssichernden Maßnahmen für die gesamte Online Marketing-Branche. Globale Player wie Google, Facebook oder Amazon sind nicht Bestandteil des OVKs.

Nettoreichweiten der Online-Vermarkter im OVK

Um seine Ziele erfolgreich umzusetzen, ist der OVK in vier Units (AdTechnology Standards,
Marktzahlen, Mobile Advertising (MAC) sowie Werbewirkung und Marktforschung) gegliedert, in denen sich Experten der jeweiligen Fachbereiche mit den aktuellen Themen auseinandersetzen und die Ergebnisse für den Markt zur Verfügung stellen.

Die Unit Ad Technology Standards setzt sich kontinuierlich mit der Vereinheitlichung von Werbeformaten und Prozessen auseinander, um hierdurch Produktion, Schaltung und Monitoring der Online-Kampagnen zu erleichtern. Diese, in Abstimmung mit internationalen Gremien und Verbänden, z.B. dem IAB, erarbeiteten Standards, werden von den Mitgliedern des OVK umgesetzt und sind auch als Orientierung für den gesamten Online-Werbemarkt zu sehen.

 

Digitale Werbeformen

 

Dem Thema Marktzahlen widmen sich Experten in einer weiteren Unit und stellen in regelmäßigen Abständen und in enger Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen, wie Nielsen Media Research und der Arbeitgemeinschaft Online Forschung (AGOF), Auswertungen mit Potentialen und Trends dem Online-Werbemarkt zur Verfügung. Halbjährlich veröffentlicht der OVK seinen Online-Report mit den wichtigsten Zahlen und Trends.

Die Unit Mobile Advertising (MAC) ist gegründet worden, um auch die Interessen der Netzbetreiber, der Mobile-Vermarkter, der Betreiber mobiler Plattformen und der Online-Vermarkter mit Mobile Units durch den OVK zu vertreten. Der MAC Mobile Report wird seit 2014 alle sechs Monate der Öffentlichkeit und dem Mobile Werbemarkt zur Verfügung gestellt.

In der Unit Werbewirkung und Marktforschung werden vermarkterübergreifende Studien entwickelt und Analysen gefertigt, um die Qualität und die Standards zu verbessern bzw. zu halten. Zusätzlich zu den einzelnen Units der jeweiligen Fachgebiete engagiert sich der OVK in weiteren Gremien wie der AGOF, dem IAB (Interactive Advertising Bureau), bei INFOnline, der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) und bei Nielsen Media Research. Des weiteren veranstaltet und unterstützt der OVK die am Online-Werbemarkt etablierten Kongresse und Konferenzen, wie die digital marketing exposition & conference (dmexco), die Fachtagung Digitale Medien, welche 2015 das erste Mal veranstaltet wurde, und den Online Ad Summit.