Tag Archiv für "Business Kasper"

Tele2 "Volles Rohr! Extra"
Tele2 "Volles Rohr! Extra"

Ab sofort dürfen wir auch einen Kunden aus dem österreichischen Markt zu unserem Kundenstamm zählen: Tele2.at.

Für mediascale bedeutet das den Eintritt in einen spannenden Markt. Für mich persönlich heisst es: Geschäftsreisen nach Wien – eine ganz wunderbare Stadt, wie ich finde ;-)

Seit dem 13. November läuft die erste Kampagne von Tele2 Österreich über unseren Server, die das Kombiangebot „Volles Rohr! Extra“ (Breitband-Internet und Telefonie zum halben Preis) bewirbt.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass sich Tele2.at, der größte alternative Telekom-Komplettanbieter in Österreich, trotz nationaler Bewerber, für uns entschieden hat. Unser Auftrag in dieser Kampagne: Über eine zielgerichtete Ansprache Neukunden für das Produkt zu werben. Parallel zur Performance-Kampagne läuft eine Branding-Kampagne die die gleichnamige Tele2-TV-Werbung ins Netz überträgt und dadurch gezielt auf die Marke einzahlt. Alle, die sich selbst ein Bild machen möchten, schauen am besten gleich heute (19.11.) auf  GMX.at oder noch bis Mitte Januar bei den österreichischen Seiten MSN.at, ORF.at, heute.at oder krone.at vorbei.

Und wenn ich in nächster Zeit einen Tag geschäftlich unterwegs bin – dann vielleicht im großartigen Wien ;-)

Live aus unserem Alltag: Ein Rote-Augen-Zug kurz vor 7h irgendwo in Bayern: Ich bin mit meinem Kollegen unterwegs! Wir haben noch nicht ganz die Semmeln ausgepackt, als unsere verdutzten Ohren die ersten Wortfetzten von unseren Sitznachbarn ereilen: „In unserem ersten Meeting hat sie gleich gesagt, dass sie nicht so retailaffin ist und bislang eher im Business Development ihre Challenges gesucht hat“.
Nun sind wir in der Werbebranche einiges gewohnt, aber heute Morgen haben wir zweifelhafte Ehre, den Floskel-König der HR-Branche an Bord begrüßen zu dürfen. Unser Headhunter-König hat alles, was seinem Amt würdig ist. Da wären die Nadelstreifen, die Designerbrille und die obligatorischen grau melierten Haare. Dazu eine Stimme wie der Radiomoderator, der einst in einem Live-Sketch bei JvM anrief und den Hr. Ackermann sprechen möchte! Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen.

Während ich noch etwas Zerstreuung beim Fertigstellen der Präsentation finde, bekommt mein Kollege die volle Breitseite einer nicht enden wollenden Phrasenorgie. Diese gipfelt in der Aussage gegenüber seiner halb so alten Kollegin: „Ohne es getestet zu haben, würde ich Ihnen eine überdurchschnittliche Intelligenz bescheinigen“! Ohne es getestet zu haben, sind wir da bei Ihnen, lieber Mitreisender, nicht so sicher.

In der Folge wird Prince Charming dann privat und erzählt einen Schwank aus seiner Jugend: „In Wiesbaden, da hatte ich mal ne WG, das war aber ne gefährliche Kombi! Lauter Partytypen und ich, völlig unseriös!“
Einfach ein Draufgänger halt und so verlief sein Leben weiter auf der Überholspur: „Meine erste Ehe, da lief die Heirat schon ein wenig wie Fahrkarten am Schalter kaufen, danach noch ein Glas Schampus!“
Es ist leider nicht alles, was uns an akustischem Leid wiederfahren ist, in Worten wiederzugeben. Allerdings müssen wir noch das Protzen mit seinen Klingeltönen erwähnen, welche von Klassik bis Bierzelt reichen. O-Ton: „Die Halbwertszeit für diesen Ton beträgt in München 3 Wochen!“
Kurz vor Frankfurt geht er dann zur Mutter aller Charme-Offensiven über: „Ich sehe Sie in verantwortlicher Position. Das kann sogar ein Kleiner oder Mini Country Manager sein. So Skandinavien oder so!“

Dir, liebe Leidensgenossin, wünschen wir einen schnellen Jobwechsel, am besten nach Skandinavien oder so. Dir, lieber Abteilentertainer, wünschen wir einen Hund. Denn der versteht deine Litanei nicht oder geht rechtzeitig vor die selbigen. Zu guter Letzt noch ein  artiges: Sänk you for träweling wiff Deutsche Bahn und don’t forget: Heute gibt es „Corssengs“ im Angebot!