Pressemitteilungen

Martina Staudinger, ehemals Mediaplus, ist neue Geschäftsführerin bei mediascale und verstärkt das Führungsteam um Wolfgang Bscheid und Julian Simons.

 München, den 12. November 2018 — mediascale ist ab sofort eigenständiger Teil der Mediaplus Gruppe. Die bisher der Plan.Net Gruppe zugehörige digitale Mediaagentur stellt ihr Leistungsangebot breiter auf und integriert die klassische Mediaplanung aus digitaler Sicht. Künftig zeichnet mediascale für die Gesamtplanung intermedialer Strategien verantwortlich – inklusive der klassischen Medien – und reagiert damit auf den Wunsch vieler Werbetreibenden nach einer medien- und kanalübergreifenden Planung.

Dafür wechselt Martina Staudinger, die sich seit dem Jahr 2000 bei Mediaplus auf die Integration von klassischer und digitaler Mediaplanung spezialisiert hat, als Geschäftsführerin mit ihrem Team zu mediascale. In dieser Position verstärkt sie die Agentur gemeinsam mit den bestehenden Geschäftsführern Wolfgang Bscheid und Julian Simons auf dem Weg zur integrierten, individualisierten Werbung.

Martina Staudinger, 48, kann auf eine lange Karriere innerhalb der Mediaplus Gruppe zurückblicken: Nach rund fünf Jahren bei Springer & Jacoby Media stieg sie 1999 als Mediaplanerin ein. Ein Jahr später übernahm sie die Leitung der ersten Intermedia-Unit bei Mediaplus, die schon damals mit integrierten Ansätzen aus klassischer und digitaler Werbung arbeitete und unter anderem für die integrierte Markteinführung der Telekommunikationsmarke ALICE von HanseNet verantwortlich war. Seit 2011 betreut sie vor allem Lotterie-Kunden aus dem Deutschen Lotto-Toto-Block: Für ODDSET wurden unter ihrer Leitung erstmals zielgruppengenaue dynamische Audio-Spots für 35 Regionen mit aktuellen Quoten in Deutschland im Webradio ausgespielt. Für das Produkt Eurojackpot von WestLotto wählte sie mit ihrem Team die TV-Umfelder nach den Spielmotivationen der definierten Zielgruppentypologien aus und adressierte die Second-Screen-Nutzer mit parallel geschalteten Online-Display-Kampagnen.

Aus dem digitalen Blickwinkel heraus bewertet mediascale die klassischen Medien neu und setzt sie ihren Stärken entsprechend ein. Dabei werden die neuen Technologien, wie z.B. eine dynamische Aussteuerung der Werbemittel und ein programmatischer Einkauf in Bereichen wie DOOH, Webradio etc. genutzt, um die Werbebotschaften zielgruppengenau auszusteuern. Das führt zu einer hohen Budgeteffizienz.

„Dem Ziel, unseren Kunden ein voll integriertes und messbares Kampagnenkonzept anzubieten, sind wir mit der Ernennung von Martina Staudinger als Geschäftsführerin und unser neuen Positionierung einen großen Schritt näher gekommen“, freut sich Wolfgang Bscheid, Geschäftsführer von mediascale. „Martina ist Vorreiterin auf dem Gebiet der Integration von Klassik und Digital und bringt jahrelange Erfahrung mit. Damit können wir für unsere Kunden zukunftsorientierte Kampagnenstrategien entwickeln, die auch die klassischen Medien berücksichtigen. Die Strategie wird dabei individuell auf die Anforderungen der Kunden ausgerichtet und der Medieneinsatz ganzheitlich betrachtet.“

0 Kommentare zu “„Reinventing Media“: mediascale positioniert sich neu und wird Teil der Mediaplus Gruppe

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.