Klartext!

Wir haben uns mal wieder unsere Glaskugel geschnappt, um einen Blick in die digitale Zukunft zu werfen. Onlinewerbung ist und bleibt ein dynamisches Thema, das sich seinem Umfeld entsprechend immer wieder neu anpasst. Die Liste der verschiedenen Werbeformate ist relativ lang, wichtig ist aber immer, dass richtiges Targeting eingesetzt wird, damit die eigentliche Botschfat nicht untergeht. Ob dies auch in Zukunft die Basis für gute Onlinewerbung ist, kann man nur hoffen. Wir haben unsere Experten gefragt, wie, im Vergleich zu heute, Onlinewerbung in 2022 aussehen wird:

In zwei Punkten sind sich unsere Experten einig: Der Trend in der Onlinewerbung bewegt sich Richtung Individualisierung und mediascale wird auch beim 20. Jubiläum ordentlich feiern!

Harald Kratel

Harald Kratel (Geschäftsführer, Madaus, Licht + Vernier Werbeagentur): „Die Jugend von heute wird sich (dann als Erwachsener) Shopping wünschen, das wie 3D-Computerspiele funktioniert. Sie wird mit den Freunden in eine Mall gehen wollen und dort mit allen zusammen einkaufen.“

Eric Hofmann (Marketingleiter Fashionation): „2022 planen wir in der Media mit Twinsumer (Consumer Twins), unseren „Zwillingen“, die – obwohl wir als Person einzigartig sind – ähnlich denken, handeln und kaufen wie wir. Marken und Produkte werden dann noch viel stärker auf den Empfehlungscharakter angewiesen sein.“

Nicht ändern wird sich bis dahin die ungebrochene Macht von Google im Searchbereich. Und niemals ändern wird sich die hohe Anforderung an Mediaagenturen, zum 10. Geburtstag eine ordentliche Jubiläumsfeier auf die Beine zu stellen.“

Alexander Erlmeier (Country Manager DACH, ICQ): „Behavioral Targeting auf dem Big Screen. Also nutzungsabhängige und individuelle TV Spots. Die rasant fortschreitende Technologisierung.“

 

Catharina Wilhelm

Catharina Wilhelm (Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, DeutschlandCard): „Neue Technologien, die somehow „Gedanken lesen“ werden. Bei einer Vielzahl von Unternehmen leider der Content.“

Doris Eichmeier (Content-Strategin): „Die meisten Platzierungsorte für Online-Werbemotiven sind mittlerweile akzeptiert. Doch deren Inhalte werden sich in die Richtung entwickeln, die heute schon deutlich auszumachen ist: mehr Echtzeitinformation, mehr Personalisierung (Targeting) sowie ein sinnvolles Miteinander aus Bild, Bewegtbild, Text und intelligenten Tools.“

Ruth Schöllhammer (Schöllhammer Beratung): „Onlinewerbung wird erheblich stärker in CRM-Systeme integriert sein und von dort gesteuert. Der Banner ist tot – lang lebe der Banner ;-).“

Thomas Hohenacker

Thomas Hohenacker (Inhaber Malte Media): „Individualisiertes, Targeted Product Placement und individualisiertes, virtual Advertising in Sportübertragungen, Serien und anderen VOD Filmen. Mediascale wird auch in 10 Jahren wieder eine fabelhafte Feier machen!“


Thomas Port
(Geschäftsführer, SevenOne Media): „Targeting mit harten Daten / Future TV via IP und Connected TV etabliert / Nachfrage nach Qualitätsumfeldern wird bleiben.“

 

Ulrich Schmidt (Managing Dircetor, ad pepper media): „a) Vollkommen automatisierte Werbung, Clicks, Leads, Transaktionen, ohne Zutun und Wissen des Users nach seinem analytisch ermittelten Bedarf (hmm, gibt’s ja vielleicht heute doch schon, wenn ich mir manche Listbroker und Clickraten anschaue ;-) ). b) Vollkommen automatisierte Werbung, Clicks, Leads, Transaktionen, ohne Zutun und Wissen des Users nach seinem analytisch ermittelten Bedarf.“

Andreas Kleiser

Andreas Kleiser (Vorstand, Virtual Minds): „Auf 1×1 Pixel konzentrierte Werbebotschaften, die drahtlos ins Gehirn übertragen werden und sich dort zu Megawallpapern entfalten :-) Ganz schwer wegzuklicken! Besonders überzeugend in Kombination mit Autoplay-Sound :-)…was wird sich nicht verändern…Die Tatsache, dass im fast südlichsten Zipfel Deutschlands, in einem Dorf von unbeugsamen Galliern, marktführende Werbetechnologie entwickelt wird.“

 

 

In der Nächsten Folge lesen Sie: Wie viel Prozent der Weltbevölkerung sind 2022 online? (Heute sind es etwa 2,3 Mrd. oder 33 Prozent)

Ein Kommentar zu “Expertenumfrage Teil 8: Wie schaut die Onlinewerbung in 2022 aus?

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Wolfgang Bscheid ist Gründer und Geschäftsführer der mediascale. Zusätzlich engagiert er sich als Vorstand der Forschungsgemeinschaft "Zukunft Digital" stark im Bereich zukunftsorientierter Kommunikationslösungen. Wolfgang Bscheid informiert in "Bscheid gsagt" zu Themen wie Entwicklungen im Performancemarketing, Profiling, Integrierte Kampagnenanalysen, Marketing meets Controlling und vielem mehr. Immer charmant und unterhaltsam versteht er es, auch trockene Fakten anschaulich und verständlich zu machen.

Telefon: +49 89 2050 4710 | E-Mail: w.bscheid@mediascale.de