Bscheid gsagt

In der Online-Displaywerbung entwickelt sich Programmatic immer mehr zum Standard. Immer größere Anteile des Inventars werden über Plattformen abgewickelt. Lässt sich diese Prognose aber auch auf alle anderen Medien übertragen, die irgendwie digital sind? So einfach ist es nicht, meint mediascale-Geschäftsführer Wolfgang Bscheid. Auch wenn sich Programmatic in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat, muss das ganze differenziert betrachtet werden. Vor allem im Bewegtbildbereich herrschen ganz andere Voraussetzungen. Die Gründe dafür hat Tobias Wegmann, CTO bei mediascale, als Gastautor bei onlinemarketing.de diskutiert.

Zudem ist Bewegtbild nicht gleich Bewegtbild. Die Unterschiede zwischen klassischem Fernsehen und Online-Video sind groß. Warum es bei Online-Videowerbung noch etwas länger und bei der klassischen Fernsehwerbung noch sehr viel länger dauern wird, bis beide über automatisierte Handelsplattformen buchbar sind, erklärt Wolfgang Bscheid.

Weitere Folgen von Bscheid gsagt gibt es im YouTube-Kanal von mediascale

0 Kommentare zu “Bscheid gsagt – Folge 59: Programmatic Video

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Wolfgang Bscheid ist Gründer und Geschäftsführer der mediascale. Zusätzlich engagiert er sich als Vorstand der Forschungsgemeinschaft "Zukunft Digital" stark im Bereich zukunftsorientierter Kommunikationslösungen. Wolfgang Bscheid informiert in "Bscheid gsagt" zu Themen wie Entwicklungen im Performancemarketing, Profiling, Integrierte Kampagnenanalysen, Marketing meets Controlling und vielem mehr. Immer charmant und unterhaltsam versteht er es, auch trockene Fakten anschaulich und verständlich zu machen.

Telefon: +49 89 2050 4710 | E-Mail: w.bscheid@mediascale.de