Bscheid gsagt

ToFo-Vorstand Christoph Schuh prognostiziert ein negatives Displaywachstum für 2015. Einen Grund dafür sieht er in der immer größeren Abwanderung zu Mobile. Denn wenn Nutzer von Display zu Mobile wechseln verlieren Verlage ca. 80 Prozent ihres Erlöspotentials, da nur 20 Prozent der Erlöse über Mobile zu erzielen sind. Auf der anderen Seite nutzen ca. 50 Prozent der User die Mobile-Angebote der Verlagshäuser.

Eine ausgereifte Mobile-Strategie gibt es noch nicht. Was also tun gegen dieses strukturelle Problem? Wertschätzung der Reichweite, meint mediascale Geschäftsführer Wolfgang Bscheid. Websitebetreiber und Vermarkter haben es versäumt Leistungswerte ihrer redaktionellen Umfelder zu dokumentieren. Somit fehlt ein markenbildendes Wertinstrument, eine Kennzahl ähnlich wie der CpO im E-Commerce. Erst wenn dokumentiert werden kann, was ein Medium auch im Mobile-Bereich leistet, kann es eine Preisstabilisierung und eine steigende Nachfrage auch nach größeren Formaten geben.

Weitere Folgen von Bscheid gsagt gibt es im YouTube-Kanal von mediascale

0 Kommentare zu “Bscheid gsagt – Folge 53: Preisverfall der Displaywerbung

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Wolfgang Bscheid ist Gründer und Geschäftsführer der mediascale. Zusätzlich engagiert er sich als Vorstand der Forschungsgemeinschaft "Zukunft Digital" stark im Bereich zukunftsorientierter Kommunikationslösungen. Wolfgang Bscheid informiert in "Bscheid gsagt" zu Themen wie Entwicklungen im Performancemarketing, Profiling, Integrierte Kampagnenanalysen, Marketing meets Controlling und vielem mehr. Immer charmant und unterhaltsam versteht er es, auch trockene Fakten anschaulich und verständlich zu machen.

Telefon: +49 89 2050 4710 | E-Mail: w.bscheid@mediascale.de