Bscheid gsagt

Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail, Telefonnummer…haben wir etwas vergessen? Dies sind zumindest die Standard-Daten, die man inzwischen überall bei einer Anmeldung angibt, die das Internet nutzt – egal ob bei Facebook, WhatsApp, Xing, Online Shopping, Bejeweled (extra mega pro), etc.

In den letzten Monaten sind immer mehr Berichte aufgetaucht, wie bestimmte Online Portale mit unseren Daten umgehen, was alles um irgendwelche Ecken eigentlich ganz öffentlich zugänglich ist und wie man sich doch bei der Datenvermittlung am besten schützen kann.

Interessant ist die Interpretation der Gesellschaft von politischen Daten und Werbedaten. Wenn der Staat unsere Daten nutzt um ungefragt auf persönliche Computer zuzugreifen, ist der nationale Aufschrei noch relativ harmlos. Werden persönliche Daten (anonym) zur Planung von intelligenterer Werbung genutzt, gehen die Online-User auf die Barrikaden.

In der heutigen Folge von Bscheid gsagt diskutiert mediascale-Geschäftsführer Wolfgang Bscheid datengestützte Medienplanung und was genau die Datenvermittlung für die Kommunikation in der Werbungtreibenen Industrie bedeutet.

Weitere Folgen von Bscheid gsagt gibt es im YouTube-Kanal von mediascale.

0 Kommentare zu “Bscheid gsagt – Folge 44: Datengestützte Medienplanung

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Wolfgang Bscheid ist Gründer und Geschäftsführer der mediascale. Zusätzlich engagiert er sich als Vorstand der Forschungsgemeinschaft "Zukunft Digital" stark im Bereich zukunftsorientierter Kommunikationslösungen. Wolfgang Bscheid informiert in "Bscheid gsagt" zu Themen wie Entwicklungen im Performancemarketing, Profiling, Integrierte Kampagnenanalysen, Marketing meets Controlling und vielem mehr. Immer charmant und unterhaltsam versteht er es, auch trockene Fakten anschaulich und verständlich zu machen.

Telefon: +49 89 2050 4710 | E-Mail: w.bscheid@house-of-communication.com