Jährliches Archiv für 2019

Welche Möglichkeiten zum Berufseinstieg gibt es bei mediascale? Der klassische Weg läuft sicherlich über ein Traineeship. In 12 Monaten lernen Trainees alles, was ein Mediaplaner oder Audience Broker braucht.

In dieser Folge von „mediascale recruiting“ erzählt uns Agnes Ley, wie das Trainee-Programm konkret abläuft, was die Voraussetzungen dafür sind und welche Alternativen es außerdem bei mediascale gibt.

Montag, 7. Januar: Es ist der erste Arbeitstag nach zwei Wochen Erholung, viel Schnee und dem üblichen Weihnachtswahnsinn.

Vielleicht geht es Ihnen genauso wie mir, denn irgendwie fühlt sich der Jahresstart für mich ein wenig wacklig an, obwohl es eigentlich blendend losgeht. Wir haben rund um Weihnachten zwei Kunden gewonnen und dafür auch noch neue Mitarbeiter einstellen können. Wir könnten also eigentlich froh und motiviert starten, doch trotz alldem startet mein Jahr gefühlt ein wenig verhaltener als die Jahre zuvor. Ich habe das Gefühl, wir sind dieses Jahr alle ein wenig mehr auf der Hut vor dem, was so kommen wird: technologisch, politisch, regulatorisch.

Wenn man sich auf dem Gang unterhält, bekomme ich öfters Fragen wie diese zu hören:
Werden wir wieder ein solch rasantes Jahr wie 2018 erleben? Mit guten wirtschaftlichen Zahlen und immer mehr Arbeit, als wir eigentlich bewältigen können? Mit dem Luxusproblem, dass wir immer auf der Suche nach neuen und motivierten Kollegen sind, aber einfach immer zu wenige am Start sind? Mit Kunden, die immer bereit sind, mit uns gemeinsam neue digitale oder auch „klassische“ Wege zu bestreiten?

Und vielleicht ist diese Wachsamkeit auch gar nicht verkehrt. So führt sie am Ende hoffentlich dazu, dass wir genauer hinsehen werden, welche Pitches wir mitmachen möchten, welche Kunden und Mitarbeiter/innen zu uns passen, wie wir sie entwickeln können oder auch welche Felder wir als mediascale besetzen wollen und müssen.

Kurzum, wenn wir vor dem Start ein wenig mehr reflektieren anstatt einfach nur draufloszurennen, so haben wir am Ende des Jahres zwar vielleicht nicht jedes Projekt angenommen, dafür aber die wichtigen gemeinsam richtig gemacht und den Kurs gehalten. Das wäre doch ein durchaus positiver Blick ins Jahr 2019, auf den wir uns alle freuen können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gesundes und erfolgreiches 2019.