Tag Archiv für "Wir-Gefühl-Event"

Nachdem die letzten Wir-Gefühl-Events bereits ein voller Erfolg waren, wollten wir auch dieses Jahr den hohen Erwartungen gerecht werden. Eine Kombination aus hohem Spaßfaktor und Sonne brachte uns auf eine moderne Art der Schnitzeljagt.

Da es mittlerweile für so gut wie alles eine App gibt, bot uns „Actionbound“ die perfekte Grundlage für eine moderne Schnitzeljagd à la Geocaching. Die Aufgaben bestanden darin, Orte zu finden, Rätsel zu lösen, Logos, Slogans und Personen zu erraten, ein Flip-Cup-Tournier zu bestreiten, Bilder mit Masken zu machen, Songs zu erkennen und seinen Lieblingssong zum Besten zu geben, Porträts zu zeichnen und Gruppenspiele zu meistern.

Dann war der Tag auch schon gekommen und pünktlich um 17 Uhr hatten sich alle versammelt. Glücklicherweise meinte es das Wetter gut mit uns und so konnten wir bei herrlichem Sonnenschein und 20 Grad einem sonnigen Actionbound entgegenfiebern. Nachdem sich alle sechs Gruppen gefunden, die erste Erklärung gegeben und der alkoholhaltige Proviant verteilt war, konnte es dann endlich losgehen. Die ersten drei Teams machten sich auf den Weg und wir positionierten uns auf unseren Stationen, um die Teilnehmer zum Gruppenspiel zu erwarten. Auch die anderen drei Teams durften nach 15 Minuten zuckerhaltigen Wartens starten. Dann wurde losgerätselt. Dabei stellte sich heraus, dass die Teams mit unterschiedlichen Taktiken an die Sache herangingen: Die einen übersprangen Schritte oder verzichteten auf das analytische Lösen von Rätseln und hofften auf den Zufall. Andere gingen bei einem Fehler sogar zurück, um die verpassten Punkte nachträglich zu ergattern. Auch einige Verstecke von Umschlägen stellten sich als äußert schwierig heraus. Der Inhaber des Lucky Sushi musste ziemlich verwirrt gewesen sein, nachdem zwei Teams vorbeikamen und nach einem Umschlag fragten, der aber versehentlich im Geschäft daneben landete.

Da sich alle Teams bei der Fotoshooting-Aufgabe größte Mühe gaben, wollen wir das natürlich nicht vorenthalten!

Dennoch hatten es alle am Ende geschafft, das Ziel Löwenbräu zu erreichen. Und so konnten wir nach dem Auswerten der Ergebnisse plus extra Punkten für Kreativität und Schnelligkeit auch zwei Sieger krönen: Team 1.1 um Delia, Julia J., Julian, Maria und Moritz sowie Team 2.2 um Regina, Sarah, Tobi und Vera. Die beiden Siegerteams konnten sich an einer Auswahl an Süßigkeiten erfreuen. Anschließend hatten wir uns den Schweinebraten und die Käsespätzle redlich verdient.

Beim finalen Selfie strahlten nicht nur die beiden Gewinnerteams um die Wette:

Abschließend können wir sagen, dass uns der Abend trotz langwieriger Vorbereitung sehr viel Spaß gemacht hat und wir hoffen, dass es für alle Teilnehmer genauso war. Wir sind begeistert von dem Engagement und der Motivation, mit der die Gruppen an die Sache herangegangen sind.

Falls nun jemand auf Umschläge in der Münchner Maxvorstadt stoßen sollte, die nicht abgeholt wurden, darf er uns gerne die Lösung der jeweiligen Rätsel mitteilen. Leider können keine nachträglichen Preise vergeben werden.

Euer Wir-Gefühl-Orga-Team Caro, Nicole und Yuji

Auch in diesem Jahr hieß es wieder „wir gewinnt“. Wie schon bei den letzten Veranstaltungen  des Wir-Gefühl-Events sind alle Mitarbeiter der mediascale pünktlich um 17 Uhr zur Location gepilgert. Nachdem im letzten Jahr alle Sieger waren, gab es dieses Mal wieder einen Wettbewerb um den Best Performer.  Unter dem Motto „RuckZuck“, inspiriert von der furchtlosen Dschungelikone Jochen Bendel, lebten die 90er in unseren Räumen wieder auf. Mit nahezu originalgetreuer Dekoration, zeitgemäßen Werbefilmen jedoch einem selbst erfundenen Modus, traten sieben Teams gegeneinander an. In einer spannenden Aufteilung in Viertelfinale, Halbfinale und Finale zollten wir auch der am nächsten Tag anstehenden Champions-League-Viertelfinalauslosung-Tribut. Die wild zusammengewürfelten Teams wählten ihrer T-Shirt-Farbe entsprechende Teamnamen aus. Es entstanden Stilblüten à la „Die fiesen Türkisen“,  „Das Grauen hat einen Namen“, „Redrunner“, „Orange is the new Black“ und „Die Unschuldslämmer“.

In den spannenden Duellen um den Titel des „Best Performer“ ging es darum, Begriffe zu erraten, ohne den Begriff oder Teile des Begriffs zu nennen. Schlüsselwörter, die von einem der vorherigen Teammitglieder genannt wurden, durften nicht wieder verwendet werden. Der Clou war jedoch, dass die Teammitglieder, die noch nicht dran waren, Kopfhörer trugen und daher nicht wussten welche Begriffe schon genannt wurden.

Foto

DSC_0062

Versüßt wurden die Spielpausen durch originale Werbespots der 80er und 90er Jahre. Besonders großen Anklang fanden diese in der Riege der Geschäftsführung, die die Unterbrechungen nutzten, um ihren eigenen Wettbewerb im Werbungraten auszutragen.

Nach vielen amüsanten und kreativen (aber auch verzweifelten und hoffnungslosen) Erklärungsversuchen, triumphierte das Team „Zitronen sind auch gelb“ mit einem knappen Sieg im Finale gegen die „Blau-Macher“.

IMG_3393

Freud und Leid lagen wie im wahren Leben nah beieinander, es wurden Tränen vergossen und die Lachmuskeln stark beansprucht. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, dass Ihr mit so viel Einsatz und Freude den Abend zu etwas Besonderem gemacht habt. Ihr seid supergeil!

Z7vqVr

Euer Orgateam 2014, Anna K., Tobias F. und Julia M.

IMG_3395

——————————————————————————————————————————————————————————————-

P.S.: Ein riesen Dank an das Orga Team im Namen aller mediascaler! Auch uns hat es riesigen Spaß gemacht. Es war spannend für Spieler und Zuschauer gleichermaßen. Ein rundum gelungener Abend. Euer Einsatz hat sich echt gelohnt! Danke für die super Moderation durch einen geselligen und abwechslungsreichen Abend!

Mindestens einmal im Jahr stellen wir uns im Kreise aller Kollegen neuen Herausforderungen – nach Feierabend und gänzlich ohne jeden Bezug zu Onlinemediathemen. Dieser schöne Anlass nennt sich Wir-Gefühl-Event. Dabei haben wir mit der mediascale schon viel erlebt. Wir haben Karaoke gesungen, haben alle unsere Sinne beim Event der Sinne benötigt und im letzten Jahr lernten wir uns beim Speed-Dating unter Kollegen von einer ganz neuen Seite kennen.

Gestern war das Motto: Kettenreaktion. Jedes Team hat einen Fundus an Materialien bekommen, der komplett verbaut werden musste, um eine Kettenreaktion á la Domino Day zu erzeugen. Was die Sache schwierig machte: In jedem der 6 Teams musste mindestens eine Erhöhung eingebaut werden. Und: Zum Schluß sollte eine lange Kettenreaktion über alle Teams hinweg entstehen, wodurch Anschlußstücke und Übergaben zwischen den Teams besprochen werden mussten. Heraus kam ein kommunikativer Abend, ein paar neue Erkenntnisse über physikalische Wirkmechanismen und grandiose Ideen, wie das zur Verfügung gestellte Material genutzt werden kann. Aber sehen Sie selbst einige Impressionen vom mediascale Wir-Gefühl-Event 2013.

 

 

Ein großer Dank an dieser Stelle an das Orga Team für die super Idee, die gute Organisation und die in liebevoller Nachtschicht gezauberten Nachspeisen. Es hat uns richtig viel Spaß gemacht!

Orga-Team (v.l.): Andreas, Sandra und Nico

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Video zur finalen Kettenreaktion gibt es auf unserem mediascale YouTube-Kanal. Viel Spaß!