Tag Archiv für "2016"

mediascale, die führende Agentur für integrierte, datengestützte Marken- und Vertriebskommunikation, konnte 2016 ihr Billing-Volumen auf 160 Millionen Euro und ihr Gross Income auf 8,8 Mio. Euro steigern. Zu den Wachstumstreibern zählt Programmatic Advertising, in das die Agentur seit 2015 stark investiert, Native Advertising sowie das neue modulare Angebot für Werbetreibende.

München, 3. Mai 2017 – mediascale blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück: Nachdem die Agentur 2015 noch verstärkt in Technologie investiert hatte, konnte im vergangenen Jahr das Gross Income um sieben Prozent auf 8,8 Mio. Euro gesteigert werden. Das Billing-Volumen wuchs um drei Prozent von 155 auf 160 Mio. Euro. Das Tochterunternehmen der Plan.Net-Gruppe konnte unter anderem die Autowerkstattkette A.T.U als Neukunden gewinnen und den Kunden ADAC gemeinsam mit mediateam 360 in einem mehrmonatigen Pitch verteidigen. Für die Online-Kampagne des medizinischen Kosmetikherstellers Dermasence gewann mediascale, nach dem Beginn der Zusammenarbeit im Herbst vergangenen Jahres, im März 2017 den VISION.A Award für besondere digitale Konzepte im Apotheken- und Pharmamarkt.

Erfolgreicher Start des neuen Servicemodells

„Datengestützte Kampagnensteuerung, innovative Tools wie das Native Campaign Cockpit und die intelligente Konzeption profilbasierter Kampagnen sowohl on- wie offline immer in Kombination mit einer datenbasierten inhaltlichen Aussteuerung bleiben für uns auch 2017 zentrale Themen“, erklärt mediascale-Geschäftsführer Julian Simons. Auf sehr gute Resonanz bei Werbungtreibenden stößt das Ende 2016 gestartete Angebot von mediascale, direkt auf die Reichweiten und Einkaufskonditionen der Agentur zuzugreifen. Werbekunden mit einer eigenen DSP erhalten dabei Zugriff auf attraktive Großhandelskonditionen in der SSP der Agentur. Parallel dazu bietet mediascale seinen Kunden natürlich auch die Möglichkeit, Agentur-Dienstleistungen transparent und einzeln zuzukaufen (Individual Service) – bis hin zur Komplettbetreuung (Full-Service). „Die Flexibilität und Transparenz des Modells tragen den unterschiedlichen Anforderungen der Werbetreibenden bestmöglich Rechnung und wirken sich deshalb positiv auch auf unser Geschäft aus“, so Julian Simons.

Neben der Online-Werbung erschließt mediascale zunehmend auch andere Medien wie TV, Radio oder die Digitale Außenwerbung für die Marketing Automation. „Die stärkere Integration von intelligenter Kreation in programmatische Kampagnen, die situativ zu den Motiven der jeweiligen Nutzer passt, wird dabei künftig ein entscheidender Faktor sein“, sagt Julian Simons.

Liebe Freunde der gepflegten digitalen Contentkonsumation,

ich mach’s kurz: Ich bin froh, dass bald Weihnachten ist. Das bin ich zwar eigentlich jedes Jahr, aber dieses Jahr war ein stürmisches Digitaljahr und ich könnte mir vorstellen, dass es nur ein Vorbote weiterer ebenso belebter Jahre sein wird.

Warum?

Ich kann mich nicht erinnern, dass in einer sowieso schon schnelllebigen Kommunikationsdisziplin wie Digital noch ein weiterer Gang vorhanden ist, den man hochschalten kann und der auch hochgeschalten wurde.

Sprachen wir Anfang des Jahres noch von verstärktem Fokus auf Bewegtbild und Mobile, von etwas mehr Programmatic in unserer Kampagnen, so wurden wir bis zum Ende des Jahres eines Besseren belehrt:

Gerade Programmatic wälzt die Agentur- und Kundenlandschaft inzwischen gehörig durcheinander: doch da geht es weniger um technisch Machbares und finanziell Sinnvolles. Die Fragestellungen sind grundsätzlich und in aller Regel nicht kampagnenbezogen, sondern meist organisatorischer Natur:

  • Brauchen wir denn überhaupt noch Agenturen oder brauchen wir die mehr denn je?
  • Was tun die Agenturen in Zukunft und was mache ich selber?
  • Wird das alles günstiger oder teurer?
  • Leidet darunter die Qualität meiner Kampagne oder steigt sie?
  • Was kaufen wir in Zukunft noch klassisch ein und was programmatisch?
  • Steuern Digitalagenturen in den nächsten Jahren auch bisher klassisch geplante und gebuchte Kampagnen in OoH, Radio oder TV?

Klar, viele dieser Fragen werden wir erst in den nächsten Jahren wirklich beantworten können, doch wir sind auf gutem, wenn auch anstrengendem Weg:

  • Wir haben in der Fokusgruppe Programmatic den sogenannten Code of Conduct für Programmatic Advertising nach über zwei Jahren Vorarbeit veröffentlichen können, um damit die Qualität der programmatisch ausgesteuerten Kampagnen signifikant zu erhöhen. Bereits heute haben über 40 Marktpartner den Code of Conduct unterzeichnet – ein Meilenstein und zentrale Anforderung unserer Kunden an das „Ecosystem Programmatic“.
  • Wir haben mit PREX Programmatic Exchange GmbH & Co KG eine neue Firma gegründet, die sich ausschließlich um das Handling programmatischer Kampagnen in allen Kanälen kümmert, egal ob in Online, DooH, Radio oder TV – getragen durch Plan.Net und Mediaplus.
  • Wir launchen im Januar eine eigene SSP, mit der wir Kunden die Möglichkeit geben, ihre programmatischen Kampagnen selbst zu handeln und trotzdem auf die Konditionen einer Agenturgruppe zugreifen zu können.

War’s das? – Sicher nicht, wir erfinden uns alle gerade in vielen Teilen neu!

Wir sind nicht mehr nur Digitalagentur, sondern planen übergreifend. Wir sind nicht mehr nur Planer, wir werden mehr und mehr auch zu Consultants, deren Leistungserbringung abgekoppelt vom reinen Mediaeinsatz erbracht wird, um nur ein paar Teile des Wandels zu beschreiben.

Und jeder kann sich vorstellen, dass solch grundlegende Umwälzungen auch für eine Agentur nicht ganz nebenbei ablaufen. Deswegen kann ich hier nur umso lauter DANKE in die Runde der Kolleginnen und Kollegen rufen, die gemeinsam diesen Wandel nicht nur mitmachen, sondern auch vorantreiben, ohne dass der Spaß am Job verloren geht oder unsere Kunden das Gefühl haben, nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen.

Aber es geht an keinem spurlos vorbei, das merkt man, wenn man durch die Büros geht – wir alle freuen uns auf eine paar ruhige Tage zwischen den Jahren, um den Akku wieder aufzuladen! Zeit wird’s, im Januar geht’s weiter, wir freuen uns drauf!

Frohe „digital-detox“ Weihnachten, einen entspannten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes 2017.

Wie jedes Jahr um die Zeit der Bundesliga Sommerpause, gönnt sich die gesamte Serviceplan eine eigene Saisonabschlussfeier. Um ein erfolgreiches Geschäftsjahr abzuschließen und das neue (hoffentlich) noch erfolgreichere einzuläuten, wird jeder Standort weltweit aus allen Himmelsrichtungen an den wunderschönen Wolfgangssee gekarrt. Bei 34 Standorten weltweit, sicher kein leichtes Unterfangen.

blog1

Doch wie unser Kreativ Guru Alex Schill in seiner Rede betonte, das Wichtigste ist die „togetherness“ und dafür müssen eben alle Standorte gemeinsam an der Veranstaltung teilnehmen.

blog2

blog3

blog4

Nach einer entspannten 2-stündigen Anreise gab es zuerst eine allgemeine Stärkung. Darauf folgten einige launige und sehr interessante Vorträge (Mein persönlicher Favorit: „Geil Pitchen!“). In den anschließenden Sessions stellten einige internationale Standorte sich und ihre Arbeit vor. Nach erneuter Kaffeepause und weiteren Vorträgen, läutete Florian Haller dann das Abendprogramm ein.

Let’s celebrate!

blog5

Und gefeiert wurde!

Da sich bei ein paar Tausend Mitarbeitern auch ein paar musikalisch Begabte finden, gibt es seit einigen Jahren die Serviceplan Band WeNoise, die den Feier-Abend nach einem hervorragenden Abendessen und einem Feuerwerk startete.

blog6 blog7

Anschließend durften wir bis in die frühen Morgenstunden mit Kollegen aus China, Indien, Russland, Spanien, Italien, Österreich, Frankreich etc. tanzen, trinken feiern und die laue Sommernacht am Wolfgangssee genießen.

blog8

Blogseitig habe ich die Ehre, das letzte Jahr abgeschaltet zu haben. Und schalte nun auch gleich wieder an. Da möchte ich dieses Jahr nicht gleich zu Beginn mit einer Lüge starten, deshalb ganz offen und ehrlich: dieser Artikel ist eine Altlast des vergangenen Jahres, geschrieben von einem unerholten, Vor-Weihnachtsenthusiasten, der sich freute, zwei Wochen nicht über digital nachdenken zu müssen. Deswegen habe ich auch den Artikel gleich noch im alten Jahr geschrieben, um wenigstens etwas abzuschließen – siehe den Jahresendblogartikel.

Verzeihen Sie also den vielleicht etwas zu geringen oder aufgesetzten Verve des neuen Jahres, ich bin sicher, wir starten gerade alle bester Laune!

Also, los geht’s, ein Jahr das alles mitbringt, ein großes Jahr für uns zu werden:

  • Mehr Zeit, genau 1 Tag mehr, in dem wir digital die Welt verändern können.
  • Neue Strukturen bei mediascale: der Kollege Chorherr rückt in die Geschäftsleitung auf – in 99 Tagen wird er an dieser Stelle von seinen ersten 100 Tagen in dieser Position berichten. Ich freue mich darauf.
  • Neue Themen bei mediascale: Wir werden, gemeinsam mit unseren Kollegen der Mediaplus, die programmatische Fahne ins klassische Land hinaustragen: erste Tests im Radio, in OoH und im TV laufen.
  • Neuer Elan, es geht wieder los….

Starten Sie gut mit uns ins neue Jahr. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen, auf viele spannende Blogbeiträge für Sie, auf neue spannende und sicher auch alte, vielleicht teilweise weniger spannende Themen dieser Branche.

Und vor allem wünschen wir Ihnen und uns große Pläne und viele gute Vorsätze, zusammengestrichen werden einige von ganz allein….

Es ist #angeschaltet!