Bscheid gsagt

Mit Data, Programmatic und Co hat sich nicht nur der Media-Markt selbst verändert, sondern auch die Berufsbilder der Branche. Einer der neuen Kollegen des klassischen Mediaplaners ist der Audience Trader bzw. Audience Broker geworden. Er verbindet den Handel, sprich den Einkauf von Reichweiten mit dem nötigen Modelling der Zielgruppe – der sog. Audience. Schließlich müssen für eine profilgestützte Kommunikation aus der Masse an Rohdaten auch relevante Zielgruppen geformt werden. Und das erfordert Erfahrung und ein gewisses Feingefühl. Um keine wertvolle Reichweite zu verlieren, gilt es mit nur wenigen Merkmalen eine möglichst scharfe Zielgruppe anzusprechen. mediascale-Geschäftsführer Wolfgang Bscheid erklärt, warum mehr solcher Spezialisten nötig sind und wie man eigentlich Audience Trader wird.

Weitere Folgen von Bscheid gsagt gibt es im YouTube-Kanal von mediascale.

Mal ganz ehrlich, wie viele Marketing-Maßnahmen verfolgen sie aktuell in ihrem Unternehmen?  Und wissen Sie denn wirklich, wie viel jede dieser Maßnahme auch tatsächlich zum Gesamterfolg beiträgt? Viele Unternehmen haben sich auf dem Weg zum maximalen Kommunikationserfolg zu digitalen Messies entwickelt, weil sie alles an Bord geholt haben, was versprach, der absolute Digitaltrend zu sein.

Unser Tipp: Entrümpeln! Bringen Sie ihre digitale Balance wieder ins Gleichgewicht und konzentrieren Sie sich auf die Maßnahmen, die tatsächlich einen Mehrwert für ihr Unternehmen liefern. Das spart wertvolle Ressourcen und schärft den Blick für das Wesentliche.

Also öfter mal loslassen und entspannen! Sie müssen nicht jeden Trend mitmachen… Mehr über die Diagnose Digital-Messie lesen Sie auch auf wuv.de.

Weitere Folgen von Bscheid gsagt gibt es im YouTube-Kanal von mediascale.

Was haben wir uns 2015 nicht alles einfallen lassen, um unsere Zuschauer im World Wide Web zu fesseln: Laserschwerter, Apple Watches aus Papier, undrinkable Energydrinks für den Protagonisten sowie eine fast unendliche Vielfalt von Requisiten, von denen wir anfangs auch nicht genau wussten, was wir damit machen sollen.

Aber alles in allem können wir nach zwölf weiteren Folgen „Bscheid gsagt“ konstatieren: Es ist uns wieder einiges nicht gelungen. Was genau, zeigen wir traditionell in unserer Folge „Best of Bscheid gsagt“, in der es der Moderator verstanden hat, penetrantes Namedropping zu betreiben.

 

 

2016 geht es weiter mit neuen Folgen von Bescheid gsagt. Mit noch mehr dynamischen Requisiten und interstellaren Interviews. Bis dahin wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ihre/Eure mediascale und das Team von „Bscheid gsagt“

Antworten auf (fast) alles: Wolfgang Bscheid
Kamera/Schnitt/Ton: Benedikt Schreiber
Regie und Interviews: Christian Faltin
Requisite und Continuity: Taisija Alfreitor

 

1 2 22