Klartext!

Influencer Marketing ist in Zeiten sozialer Medien ein wichtiger Bestandteil des digitalen Marketings geworden. Hierunter versteht man eine Form des Marketings, bei dem Schlüsselpersonen im Markt identifiziert werden, die Einfluss auf potenzielle Käufer haben, und zielgerichtete Marketingaktivitäten rund um diese Meinungsmacher eingesetzt werden.

Kurzgefasst bedeutet dies, dass Firmen relevante und für sie wichtige Personen im Markt mit einer hohen Onlinepräsenz ausfindig machen und diese dann gezielt als Werbeträger einsetzen. Wichtig dabei ist, dass diese Personen Einflussnehmer auf die gewünschte Zielgruppe sind.

Neben den traditionellen etablierten Medien sind Blogs nicht mehr wegzudenken. Professionelle Blogger sind extrem gut vernetzt, strahlen Glaub- und Vertrauenswürdigkeit aus und konnten in ihrer Zielgruppe über die Jahre eine sehr hohe Reichweite erzielen. Viele Follower lassen sich nicht mehr über konventionelle Marketingmaßnahmen erreichen, daher können Influencer einen sehr wichtigen Bestandteil in der Kommunikationsstrategie ausmachen.

Zusätzlich haben Plattformen wie Instagram und YouTube den Aufstieg von Influencern verstärkt. Durch das Wachstum von sozialen Netzwerken werden Fangemeinden in Bereichen wie Fashion, Beauty und Food immer größer. Ein Beispiel hierfür ist Michelle Phan. Angefangen mit simplen Make-Up Vorführungen und Tutorials auf YouTube, konnte sie mittlerweile schon nahezu 8 Millionen Follower generieren. Noch viel wichtiger ist aber die Marke, die sie um ihre Person aufbaute: Marken wie Lancôme und L’Oreal gehören zu den Unternehmen, die auf die geborene Amerikanerin mit vietnamesischen Wurzeln aufmerksam geworden sind. 2013 führte L’Oreal sogar eine neue Kosmetik Linie „em“ von Michelle Phan auf dem Markt ein.

Unten stehende Grafik gibt einen Überblick über ein Paar der Top Influencer in den USA und UK:

Prototypical Influencers:

Quelle: forbes.com
Quelle: forbes.com

Influencer Marketing dient Firmen nicht nur dazu, Reichweite zu generieren, sondern auch spezielle Zielgruppen zu erreichen. Gerade bei Nischenprodukten kann es sich lohnen, in diesen Nischen nach passenden Influencern zu suchen. Ein Beispiel hierfür ist die Techniker Krankenkasse, die unter dem Hashtag #wireinander gezielt YouTuber mit persönlichen Krankheitsgeschichten auswählte, die in Kurzfilmen darüber berichteten.

In einer Welt, in der Inhalte für die Masse produziert werden, wird es für Marken immer schwieriger aus der Menge hervorzustechen, um die erhoffte Aufmerksamkeit innerhalb ihrer Zielgruppe zu erlangen. Deshalb wird es immer wichtiger, Influencer für sich zu gewinnen. Denn wenn Marken ihre Marketingaktivitäten gezielt um Influencer orientieren, können Kunden langfristig für sich gewonnen und gehalten werden.

Über die Umsetzung von Influencer Marketing in Unternehmen und Dinge, die dabei beachtet werden sollten, wird in einem späteren Artikel berichtet.

Ein Kommentar zu “Influencer Marketing: Die Kraft der Überzeugung

  1. Influencer Marketing – Die Kraft der Überzeugung – Serviceplan Blog verfasst am Mittwoch, 09. März 2016 - 16:13 Uhr
    Pingback: Lesen Sie den gesamten Beitrag von Janina Wunnicke hier im Mediascale-Blog.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Janina Wunnicke

Telefon: 089 20 50 47 00 | E-Mail: j.wunnicke@mediascale.de