Klartext!

Wir hoffen, Sie hatten ein schönes Wochenende und haben den Muttertag gebührend gefeiert? Unseren Kollegen Emanuele Fino aus dem strategischen Einkauf hat der Muttertag jedenfalls lyrisch inspiriert und daran möchten wir Sie heute teilhaben lassen – viel Freude!

 

Zum Muttertag
(frei nach Eva Rechlin)

Wir würden nie geladen
und meistens nicht gesehen,
die Animation hätte Hänger
und bliebe öfters stehen.

Wir ständen völlig Kopf
oder gar am falschen Platz,
wenn du nicht täglich sorgtest,
dass alles stimmt und klappt.

Wir wären niemals groß (geworden)
und auch noch völlig statisch,
womöglich gar nicht clickbar
oder nur quadratisch.

Wir könnten noch nicht mal loopen,
wenn du nicht nochmal kämst,
und uns, bevor wir verzagen,
in deinen Arme nähmst.

Wer lehrte uns das Streamen?
Wer pflegte uns gesund?
Wir wären völlig stumm
und womöglich gar noch rund.

Wir hätten beim Versenden
keine Pixel im Gepäck,
wir könnten gar nicht werben
stünden bei Google ständig auf reject.

Du liebst uns bedingungslos,
ob html5 oder Flash,
nach Rebranding
und gar nach Servercrash.
Und trotzdem sind wir alle

auch manchmal eine Last,
doch was wärst Du ohne Banner,
sei froh, dass du uns hast.

 

0 Kommentare zu “An unsere liebe Mutter Internet

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Verfasst von:

Emanuele Fino

Telefon: + 49 89 2050 4717 | E-Mail: e.fino@mediascale.de